Location 2017 und 2018
Zeche Ewald, Herten
Waschkaue und Lampenstube


Dieses Jahr heißt es "Revierkunst auf Ewald!

Die Ausstellung findet in der gesamten Waschkaue sowie der ehemaligen Lampenstube statt. Die Waschkaue besteht im Wesentlichen aus zwei praktisch identischen Umkleidehallen („Weißkaue“ und „Schwarzkaue“), zwischen denen sich Duschen und andere Waschmöglichkeiten befinden. Die private Kleidung wird in der Weißkaue ausgezogen, an den sogenannten Püngelhaken (oft auch mit Korb) gehängt und an einer Kette mehrere Meter bis unter die Decke gezogen. Die Kette wird mit einem Schloss gesichert. Der Bergmann geht nackt zur Schwarzkaue, in der die Arbeitskleidung ebenso unter der Decke hängt und zieht sie an. Nach der Arbeitsschicht hängt er in der Schwarzkaue die verdreckte Arbeitskleidung wieder unter die Decke und geht nackt zu den Duschräumen. Dort wäscht und „buckelt“ sich der Kumpel, das heißt, man wäscht sich gegenseitig den Kohlenstaub vom Rücken. Nach dem Duschen geht es zurück in die Weißkaue und man zieht sich dort seine private Kleidung wieder an. (Quelle Wikipedia)

Die Gesamtausstellungsfläche beträgt ca .1200 qm

Als Eventstandort hat sich das Projekt Ewald schon seit Jahren etabliert. Bereits drei Mal war es als Drehscheibe der renommierten „Extraschicht“, der Nacht der Industriekultur.


               




Location 2015 und 2016
Altes Museum am Ostwall
Dortmund


Die Location liegt im Herzen von Dortmund am Ostwall Das Museum ist fußläufig von der Hauptfußgängerzone Ostenhellweg und dem Dortmunder Hauptbahnhof zu erreichen.

Das 1949 gebaute Museum ist mit seiner klaren Architekur die ideale Kulisse für die Revierkunst. Das Museum war bis 2013 überregional bekannt für seine Austellungen im Bereich Expressionismus und der klassischen Moderne bis zur aktuellen Gegenwart. Nach dem Umzug des Museums in das Dortmunder U stand das Gebäude leer. Ein Abriss konnte jedoch durch eine Bürgerinitiative verhindert werden. Ab 2016 wird das Museum durch das Bauhaus-Archiv wieder genutzt.

Die Ausstellung findet im gesamten Museum (Erdgeschoss und Obergeschoss) statt. Die Gesamtausstellungsfläche beträgt ca 2200 qm und bietet mit über 30 Räumen großzügige Ausstellungsfläche für jeden Künstler. Es werden keine Stellwände eingesetzt.




           




Location 2013 und 2014
Rotunde "Alter Katholikentagsbahnhof"
Bochum


Die Revierkunst findet dieses Jahr im alten Bochumer Hauptbahnhof, genannt Rotunde, statt

Die Location liegt im Herzen von Bochum, zwischen dem Schauspielhaus, dem Szeneviertel Ehrenfeld und dem Bermuda-dreieck.

Die stimmungsvolle Off-Location mit ihrem morbiden Charme und ihrem historischem Hintergrund bildet eine ideale Kulisse für die Revierkunst.

Neben dem großen Kartenschalterraum findet die Ausstellung in mehreren Nebenräumen statt - alle haben ihren eigenen Charme.


           


       



Location 2012: Zeche Carl in Essen


Die revierkunst findet im historischen Maschinenhaus und im skulpturenpark der Zeche Carl in Essen statt.

die stimmungsvolle Industriearchitektur der Halle bildet einen idealen Rahmen für unseren Kunstevent. kirchenähnliche fenster , offenes Backsteinmauerwerk und eine raumhöhe von ca. 12 metern geben der location einen erhabenen charme.

die Katakomben unter dem Saal bieten einen weiteren Ausstellungsbereich mit ganz besonderem Ambiente.

der Skulpturenpark: Im Außenbereich werden Skulpturen und Objekte präsentiert.